Style

Den Stil von Kyrsten Sinema entschlüsseln

Senatorin Kyrsten Sinema war möglicherweise kürzlich auf einer Spendenreise in Europa und außerhalb der Reichweite der Aktivisten, die in ihre Fußstapfen getreten sind, frustriert über ihre Behinderung des Sozialausgabengesetzes von Präsident Biden. Aber trotz der Tatsache, dass ihr Büro ihre Reiseroute unter Verschluss hält, besteht eine gute Chance, dass sie sie finden, wenn diese Demonstranten ihr nach Übersee folgen könnten.

Nicht nur wegen ihres politischen Theaters. Seit sie 2005 zum ersten Mal in das Repräsentantenhaus von Arizona gewählt wurde, sticht Frau Sinema immer aus der Masse heraus. Und da die gesetzgeberischen Forderungen von Frau Sinema im Mittelpunkt stehen (zusammen mit denen von Senator Joe Manchin, dem anderen Biden Bill-Verweigerer), hat ihre Geschichte der eigenwilligen Outfits eine neue Besetzung angenommen.

Wie Tammy Haddad, ehemalige politische Direktorin von MSNBC und Mitbegründerin des White House Correspondents Weekend Insider, über die Senatorin sagte: „Wenn die anderen Kongressmitglieder überhaupt auf ihre Kleidung geachtet hätten, hätten sie gewusst, dass sie nicht geht einfach der Parteilinie folgen. ”

Die hochrangige Senatorin aus Arizona – die erste Frau, die Arizona im Senat vertritt, die erste Demokratin, die seit 1995 in dieses Gremium gewählt wurde und die erste offen bisexuelle Senatorin – hat ihre Identität als Einzelgängerin nie verborgen. Tatsächlich hat sie es beworben. So ziemlich jeden Tag.

Tatsächlich wurde Frau Sinema 2013, als sie zum ersten Mal ins Repräsentantenhaus gewählt wurde, als „Amerikas bunteste Kongressabgeordnete“ ausgezeichnet. ” Seit sie in den Senat eingetreten ist, hat sie diesen Begriff lediglich weiter angenommen. Oft wörtlich.

Sie wurde bei ihrer Vereidigung am 3. Januar 2019 bekannt gegeben, als Frau Sinema Marilyn Monroe in platinblonden Locken, einem weißen ärmellosen Oberteil mit Perlenbesatz, einem Bleistiftrock mit Rosendruck und Stöckelschuhen zu kanalisieren schien: Sie war nie zurück zu Hosenanzug tragende Banalität.

Senatorin Sinema verlässt den Empfangssaal des Senats beim Amtsenthebungsverfahren gegen Donald J. Trump im Jahr 2020, ihr Umhang schwebt zurück. Kredit. . . Alyssa Schukar für die New York Times

Stattdessen fegte sie als Kreuzritterin im weißen Umhang für Donald Trumps erstes Amtsenthebungsverfahren im Januar 2020 ein teilte The Arizona Republic im Mai letzten Jahres mit, eine Verpflichtung zur „sozialen Distanzierung gemäß den besten Praktiken, auch von Salons. ” (Frau Hurley gab an, dass die Perücke 12,99 USD kostete.) Sportliche Pompon-Ohrringe, eine Vielzahl von Tierdrucken, Neopren und verschiedene oberschenkelhohe Stiefel. Und präsidierte am 23. Februar dieses Jahres den Senat, während er einen pinkfarbenen Pullover mit der Aufschrift „Dangerous Creature“ auf der Vorderseite trug, was Mitt Romney dazu veranlasste, ihr zu sagen, dass sie „das Internet kaputtmachte. ”

Ihre Antwort: „Gut. ”

Das als Stunt und nicht als Vorahnung abzutun bedeutet, dass Frau Sinema weniger Anerkennung zollt, als ihr gebührt. „Sie sagt: ‚Ich kann tragen, was ich will, und sagen, was ich für wichtig halte, und ich werde dabei viel bewirken‘“, sagte Frau Haddad. „Sie ist unbelastet von den Normen der Institution. ”

Lauren A. Rothman, ein Coach für Verantwortlichkeit für Image und Stil in Washington, der seit 20 Jahren mit Kongressabgeordneten zusammenarbeitet, sagte, es sei Teil einer wachsenden Erkenntnis unter Politikern, dass „Sie jederzeit kommunizieren, weil ein Clip on Social Media kann sogar noch aussagekräftiger sein als etwas im nationalen Fernsehen. “ Und das bedeutet, „immer daran zu denken, welche Geschichte Sie mit Ihren nonverbalen Werkzeugen erzählen, also Ihrem Stil. ”

Wie Washington zu erkennen begonnen hat. Gespräche mit verschiedenen Insidern und Kongressologen boten Theorien über die Garderobe, die darauf hindeuteten, dass es sich um einen Taschenspielertrick handelte, der von Frau Sinemas Weg von progressiv über moderat bis möglicherweise republikanisch geprägt war; oder sollte ihren ehemaligen progressiven Anhängern versichern, dass sie nicht wirklich Teil des konservativen Establishments war.

Richard Ford, Professor an der Stanford Law School und Autor von „Dress Codes: How the Laws of Fashion Changed History“, sagte, er glaube, ihr Bild sei darauf ausgelegt, zu telegraphieren: „Ich bin ein Freidenker, meine eigene Person, die nicht mitgeht mit Konventionen, also vertrete ich, obwohl ich ein Teil der Demokratischen Partei bin, Ihre Interessen, nicht ihre. “ (Zufällig wird Frau Sinema in dem Buch als Beispiel für eine Frau genannt, die „unverschämt“ einen feminineren Ansatz bei der Kleidung in „die Hallen der Macht“ einführt.)

Wie auch immer die Interpretation aussah, niemand zweifelte daran, dass sie genau wusste, was sie tat. Aufmerksam zu sein bedeutet einfach, anzuerkennen, was Frau Haddad als „eine Branding-Übung“ bezeichnete, die „auf höchstem Niveau“ durchgeführt wird. ” Auf E-Mails zu diesem Thema reagierte das Senatsbüro jedenfalls nicht.

Senator Sinema in nicht-traditionellem Silber im Gespräch mit Senator Thom Tillis im traditionellen dunklen Anzug im Jahr 2020. Kredit. . . J. Scott Applewhite/Associated Press
Senator Sinema im U. S. Capitol Building im Jahr 2020. Kredit. . . Anna Moneymaker für die New York Times
Eine weitere Perücke von Senator Sinema, die in verschiedenen Osterei-Farbtönen erhältlich war. Dieses passt zu der großen Blume auf ihrem Kleid. Kredit. . . Pool-Foto von Tom Williams
Senatorin Sinema stach während einer Pressekonferenz im Juli in einem knallroten Neckholder-Kleid, blauen Perlen und einer Apple Watch wie ein Leuchtfeuer hervor. Kredit. . . Alex Wong/Getty Images

Schließlich, so Hilary Rosen, die stellvertretende Vorsitzende der Politikberatung SKDKickerbocker, die Frau Sinema seit 2011 kennt, kleidete sich die Senatorin „eher wie der Rest von uns, in einfachen Kleidern“ und gelegentlichen Anzugjacken . Aber Frau Rosen sagte: „Ich habe in den letzten Jahren eine echte Veränderung erlebt, und ich denke, ihre Art und Weise, wie sie sich jetzt kleidet, ist ein Zeichen ihres zunehmenden Selbstvertrauens als Gesetzgeber. Sie hat keine Angst, ihre Persönlichkeit auf dem Ärmel zu tragen, und das ist bei einem Politiker selten. Sie kleiden sich normalerweise für Mehrdeutigkeit. ”

Schließlich gibt es nur wenige Orte, die in Bezug auf den persönlichen Stil so versteckt sind wie der Kongress, der lange Zeit eine Kleiderordnung hatte, die den Vorbehalt enthielt, dass Kongressabgeordnete im Gebäude weder Schultern noch Arme zeigen sollten. Das Repräsentantenhaus änderte seine Regeln im Jahr 2017, aber der Senat hielt bis zur Wahl von Frau Sinema an der Tradition fest; die Regeln wurden tatsächlich für sie geändert.

Laut Jennifer Steinhauers Buch „The Firsts: the Inside Story of the Women Reshaping Congress“ ging Senatorin Amy Klobuchar, das ranghöchste Mitglied des Senatsausschusses, vor der letzten Vereidigung an die Führung und forderte eine Überarbeitung der Regeln, um die moderne Welt. Sie wusste, dass Frau Sinema, eine Triathletin, eine Vorliebe dafür hatte, ihre Arme zu zeigen, und glaubte, dass die neue Senatorin „an ihrem neuen Arbeitsplatz tragen darf, was sie wollte“. Einige männliche Senatoren murrten, willigten aber ein. (Am Ende ging Frau Sinema einen Kompromiss ein, indem sie eine silberne Kunstpelzstola trug, um ihre Schultern zu bedecken.)

Aber für Frauen ist Capitol Hill traditionell ein Land der Talbots und St. Johns; sich anzuziehen, um sich in der Gruppe zu tarnen, damit Ihre Worte auffallen, nicht Ihre Kleidung. Wie Herr Ford sagte: „Frauen sind immer einer erhöhten Kontrolle und Kritik ausgesetzt“, und in Washington trifft dies noch mehr zu.

Es gibt einen Grund, warum Kamala Harris, die erste weibliche Vizepräsidentin, nur dunkle Hosenanzüge zu tragen scheint. Ein Grund dafür, dass die Women’s Campaign School in Yale Law, ein jährlicher fünftägiger Intensivkurs für gewählte Amtsträgerinnen, der von der Schule veranstaltet wird (obwohl nicht von ihr verwaltet wird), ein Seminar mit dem Titel „Dress to Win. „Jede Frau in der politischen Öffentlichkeit muss eine Entscheidung über ihre Kleidung treffen, ob sie will oder nicht, und der Rückgriff auf den unscheinbarsten gemeinsamen Nenner ist die Regel.

Senator Sinema, am zweiten Tag des zweiten Amtsenthebungsverfahrens gegen den ehemaligen Präsidenten Donald Trump im US-Kapitol im Februar, als Vorbild für Nachrichtenkleidung. Kredit. . . Pool-Foto von Joshua Roberts
Senator Sinema auf dem Capitol Hill im September in Tigerstreifen, wenn auch nicht die Art, die man normalerweise in der Natur sieht. Kredit. . . Tom Brenner für die New York Times
Senator Sinema im September, diesmal in einer Art Kuh-Print. Kredit. . . Kevin Dietsch/Getty Images
Noch mehr Bilder von wilden Tieren, mit freundlicher Genehmigung des Pullovers, den Senator Sinema im März bei einer Abstimmung im Kapitol trug. Kredit. . . Anna Moneymaker für die New York Times

Wenn Aussagen mit Kleidung gemacht wurden, wurden sie mit klarer Absicht gemacht, beide einzeln – der Flammenwerfermantel, den Nancy Pelosi trug, als sie Präsident Donald J. Trump über seiner Grenzmauer gegenüberstand; ihre vielen Gesichtsmasken; ihre Keule-Anstecknadel – und mit kritischer Masse, als die Frauen des Hauses 2019 und 2020 Weiß zu Trumps Lage der Nation trugen. Solche visuellen Botschaften bleiben jedoch die Ausnahme von der allgemeinen Regel (das ist ein Teil dessen, was diese Momente hervorstechen und ihnen ihre Kraft verleihen).

Wenn Mode ins Spiel kommt, ist dies im Allgemeinen eine Geste der internationalen Diplomatie (wo es oft der First Lady überlassen bleibt, sich bei einem Staatsbesuch im Namen der Nettigkeit zu kleiden) oder als nationaler Booster, der das politische Rampenlicht nutzt, um zu werben lokale Unternehmen und rechtfertigen somit die Wahl eines Designernamens als einen Schritt zur Unterstützung der Wirtschaft (siehe die Entscheidung von Präsident Biden, Ralph Lauren zu seiner Vereidigung zu tragen).

Senatorin Sinema begann ihre Karriere in Washington, indem sie mit dieser Tradition brach und sich eindeutig an einer scheinbar endlosen Garderobe aus auffälligen, eigenwilligen und farbenfrohen Kleidern erfreute, die mit Blumen und Zebrastreifen gesprenkelt sind. „nüchtern“ oder „ernst“; die Art, die in Bezug auf die Provenienz nicht identifizierbar war (wo hat sie sie her? wo wurden sie hergestellt? wer wusste?); die Art, die im zivilen Leben nicht ungewöhnlich ist, aber wie Neonlichter unter der Rotunde des Kapitols hervorsticht; die Art, die vielleicht an einen hemmungslosen Kollegen mit einer Lust auf Shopping-Therapie im Einkaufszentrum erinnert. Aber dass die Senatorin dies auch weiterhin tat, während sie die politischen Ränge aufstieg, diente zwei Zwecken.

Alles kommt blumig, da Senator Sinema im Juni ein geschlossenes parteiübergreifendes Infrastrukturtreffen auf dem Capitol Hill verlässt. Kredit. . . Manuel Balce Ceneta/Associated Press
Im September blüht Senator Sinema noch mehr. Kredit. . . Kevin Dietsch/Getty Images
Puffärmel und Poesien über Senator Sinema im September. Kredit. . . Stefani Reynolds für die New York Times

Es machte sie auf eine Weise landesweit bekannt, wie es nur sehr wenige neue Kongressmitglieder sind, und es brachte sie an die Spitze eines gesellschaftlichen Trends in einer Zeit, in der Dresscodes aller Art überdacht – und oft zurückgelassen werden. (Es ist kein Zufall, dass Alexandria Ocasio-Cortez, die andere gleichzeitig vereidigte Kongressabgeordnete, die sich einen Namen gemacht hat, ebenso gut darin versteht, ihre politischen Botschaften mit den Mitteln der Bildgebung zu gestalten.)

Und es machte klar, dass sie sich einfach nicht dafür entschuldigen würde, dass sie gerne shoppen ging. Sie macht offensichtlich viel. Na und? Was sie betrifft, kann sie auch ihre Sachen und ihre Substanz haben.

Mit anderen Worten, all diese scheinbar verrückten Klamotten, die Frau Sinema trägt, sind überhaupt nicht verrückt. Sie sind Wegweiser. Und die Richtung, in die sie zeigen, ist ganz ihr Weg.

İlgili Makaleler

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.

Başa dön tuşu